gepflegte Hysterie & feministischer Diskurs #reclaimhysteria

8C Eli

8C Eli

eli.jpg
I’m nothing. Not a child. Not old. Not a boy. Not a girl. Nothing.
— Eli

Eli ist ein Vampir aus dem schwedischen Vampirroman Let The Right One In (deutsch: So finster die Nacht) von John Ajvide Lindqvist und der gleichnamigen Horror-Verfilmung sowie dem amerikanischen Remake Let Me In. 

Der schwedische Film fiel besonders durch den Fokus auf die düstere Liebesgeschichte der beiden kindlichen Hauptfiguren auf Filmfestivals auf und gilt als einer der besten Horrorfilme überhaupt. Die Story rund um den 12-jährigen Oskar und das jahrhunderte alte Vampirkind Eli verhandelt menschliche Grenzen und Abgründe wie kaum eine andere Geschichte. In feministischen Foren wurde der Film vor allem wegen der uneindeutigen Genderidentität Elis heiß diskutiert. Es wurde viel darüber spekuliert ob Eli nun Trans, genderfluid, femininer Junge, androgynes Mädchen oder einfach genderloser Vampir sei. Im Film wird Eli von der schwedischen Schauspielerin Lina Leandersson gespielt und nur angedeutet, dass Eli nicht eindeutig einem Gender zuortbar ist. Im Schwedischen ist es ohne Probleme möglich auf Personen mit neutralem Genus Bezug zu nehmen. So wird im schwedischen Original meist mit genderneutralem Pronomen auf Eli referiert und nur Oskar spricht sie*er (=ein Versuch für eine genderneutrale Bezeichnung) als Mädchen an, da er sie*er so wahrnimmt.  Im Buch wird Elis Geschichte recht eindeutig erzählt, allerdings bleibt es offen wie sie*er sich nun selbst definiert.

  • Stärke: 5/5
  • Ausdauer: 3/5

  • Superkräfte: 2/5

  • Coolness: 3/5

Kategorie: Jägerinnen*

Beschreibung: Laut dem Roman ist Eli ein wunderschöner Bauernjunge, der im 18. Jahrhundert von einem bösen Grafen als Lustknabe ausgewählt, von diesem kastriert und zum Vampir verwandelt wurde. Wir begegnen dem kindlichen Vampir in den 1980er Jahren in Stockholm wieder, da sie*er mit seinem Blutversorger Håkan in die Nachbarschaft des von Mobbing gequälten Oskars zieht. Nun kleidet sie*er sich sehr feminin und wird von Oskar als Mädchen wahrgenommen, obwohl sie*er von sich öfter sagt, dass sie*er kein Mädchen sei. Die beiden kommen sich über ihr gemeinsames Interesse für Kniffeleien näher und als Eli herausfindet, dass Oskar regelmäßig von einer Gruppe Jungs erniedrigt und verprügelt wird, ermutigt sie*er ihn gegen diese anzukämpfen und sich zu behaupten. Eli selbst lässt sich von Håkan, einem entlassenen Mathelehrer (im Buch ist der Grund seine Pädophilie), Menschen töten, um deren Blut trinken zu können und nicht selbst ins Visier der Polizei zu kommen. Zu Oskar jedoch entwickelt sie*er eine zärtliche Zuneigung, die sich zu einer kindlichen Liebesbeziehung entwickelt.

Kampfkünste: Blutsaugen, körperliche Stärke, Bäume und Wände hochlaufen können
Stärken: Solidarisch, ermutigend, jahrhunderte alte Klugheit, Unsterblichkeit
Kryptonit: Sonne, kann nicht in Räume eintreten ohne verbal eingeladen zu werden
Special Features: Schönheit, Zähne, bleiche Haut, Vampir eben 

Trivia: In der amerikanischen Verfilmung wurde Elis Genderfluidität - Überraschung- komplett weggelassen. 


 

Kategorie 8: Jägerinnen

  1. 8A Namenlose Vampirin
  2. 8B Gundel Gaukeley
  3. 8C Eli
  4. 8D Carrie White
8D Carrie White

8D Carrie White

Frauenfeindlichkeit und Kriminalität

Frauenfeindlichkeit und Kriminalität