gepflegte Hysterie & feministischer Diskurs #reclaimhysteria

9D Irie Jones

9D Irie Jones

zadie.jpg
These parents were full of information you wanted to know but were too scared to hear. But she didn’t want it any more. She was tired of it. She was sick of never getting the whole truth.
— Zadie Smith about Irie in White Teeth

Irie Jones ist eine Figur im Roman "White Teeth" (dt. Zähne zeigen) der britischen Autorin Zadie Smith aus dem Jahr 2000, sowie der BBC-Verfilmung als Serie. Der Debütroman der damals erst 25-Jährigen war ein Überraschungserfolg und wurde von Literaturkritiker*innen gefeiert. Es handelt sich um ein Gesellschaftsbild im transkulturellen London der 80er bis 00er Jahre, das Figuren porträtiert, die mit aktuellen Problemen wie Rassismus und Diskriminierung kämpfen. Dabei bleibt der Roman konstant humorvoll, teilweise fast slapstickhaft und unterhaltsam. Zwei Familien, die Jones und die Iqbals, arbeiten sich an ihrer eigenen vielkulturellen Vergangenheit ab, an zwischenmenschlichen Beziehungen, Radikalismus und ganz normalen Teenieproblemen. Zadie Smith ist einfach großartig und sehr lesenswert.

Stärke: 3/5

  • Ausdauer: 5/5

  • Superkräfte: 0/5

  • Coolness: 3/5

Kategorie: Nerds & Streberinnen

Beschreibung: Irie, die einzige Tochter des weißen Briten Archie und der jamaikanisch-stämmigen Britin Clara, hat viele typische Teenager-Probleme. Ihre Eltern nerven und verheimlichen ihr alles, was interessant ist, ihre Hormone fahren Karussell und vor allem: Sie ist unsterblich in Millat verliebt, mit dem sie aufgewachsen ist und der der Sohn der muslimischen, eng mit den Jones befreundeten Familie Iqbal ist. Leider ist Millat ein Herzensbrecher, ein Womanizer und steht auf Frauen mit einem Aussehen nach weißen Mainstream Schönheitsstandards, ist an Irie höchstens als Freundin interessiert. Irie kämpft mit ihrem "Jamaican frame" (the girl had weight; big tits, bug butt, big hips, big thighs, big teeth)  und buhlt um die Aufmerksamkeit Millats, dessen Intelligenzgrad jedoch nicht der Höchste ist und der überall aneckt. Irie im Gegensatz dazu ist klug, in der Schule eine Überfliegerin, begeistert sich für viele Dinge. Mit ihrem ebenfalls nerdigen, weißen Bewunderer Joshua Chalfen entwickelt sie eine zaghafte Freundschaft und ist fasziniert von seiner intellektuellen, liberalen Familie. Irie setzt sich mit ihrer hybriden Identität in einer weiß dominierten Gesellschaft zunächst unbewusst auseinander, indem sie versucht sich anzupassen (äußerlich: abzunehmen, ihre Haare zu glätten, innerlich: sich wie die Chalfens zu verhalten), lernt aber letztlich, sie selbst zu sein, sich mit ihrer Herkunft auseinanderzusetzen, sich selbst zu behaupten, aber vor allem: sich trotz allem was die Gesellschaft ihr weißmachen will selbst zu lieben. Wo sie am Ende des Romans steht, ist total verrückt (no spoiler), nur so viel: ihr Beruf wird Zahnärztin sein :)

Kampfkünste: Humor, Schlagfertigkeit, Sarkasmus
Stärken: Intelligenz, Standhaftigkeit, unerschütterlicher Überlebenswille
Kryptonit: der Charme Millats
Special Features: große weiße Zähne
 

Kategorie 8: Nerds & Streberinnen

  1. 9A Enid Coleslaw
  2. 9B Dawn Wiener
  3. 9C Dr. Jillian Holtzmann
  4. 9D Irie Jones
10A Barbarella

10A Barbarella

9C Dr. Jillian Holtzmann

9C Dr. Jillian Holtzmann