gepflegte Hysterie & feministischer Diskurs #reclaimhysteria

Was soll das mit #reclaimhysteria?

Was soll das mit #reclaimhysteria?

hysterische-katze.jpeg

Wir lieben Fangirling, und wenn wir was gut finden, halten wir uns nicht zurück, das auch zu zeigen. Dabei sind wir emotional und leidenschaftlich. Manche Personen, Ideen oder Kulturprodukte hauen uns fast aus den Latschen vor Begeisterung. Aufregung! Euphorie! Wir wollen euch anstecken.

Wir hören nicht auf, uns gesellschaftliche Schieflagen zu Herzen zu nehmen.

Und nein, wir können uns nicht mal eben beruhigen!

Wir sind gerne hysterisch. Wir begrüßen und nutzen unsere Wut, weil wir Kraft daraus schöpfen.

Wir sind geschichtsbewusst. Der historische Begriff der Hysterie ist Bullshit. Wir lehnen die Pathologisierung von unerwünschtem weiblichen* Verhalten ebenso ab wie biologistische Erklärmuster und die Steinzeitkeule.

Wir bauen eine neue Stadt.

Indem wir Hysterie positiv umdeuten, schaffen wir uns eine Zukunft, in der wir gerne mit euch allen zusammen gleichberechtigt leben. Wir wollen konstruktiv und offen Utopien entwerfen.

#reclaimhysteria

Girl Crush: Kea von Garnier

Girl Crush: Kea von Garnier

Sexismus an Hochschulen, Teil 4: Interview mit Tabea Nixdorff

Sexismus an Hochschulen, Teil 4: Interview mit Tabea Nixdorff