gepflegte Hysterie & feministischer Diskurs #reclaimhysteria

Unsere Tipps für das 4. Schamrock-Festival der Dichterinnen

Unsere Tipps für das 4. Schamrock-Festival der Dichterinnen

Ein hoffnungsvolles poetisches Plädoyer für unseren scheinbar unaufhaltsam auseinander driftenden Kontinent. Und das in München!

 Augusta Laar, künstlerische Leitung des Festivals

Augusta Laar, künstlerische Leitung des Festivals

Vom 26. bis zum 28. Oktober findet in München wieder Augusta Laars Schamrock-Festival der Dichterinnen statt, ein internationales Lyrikfestival, das nicht nur für die Münchner Szene ein absoluter Pflichttermin ist. Hier der Trailer.

Die vierte Ausgabe des Festival hat "Europa Inside/Outside" zum Thema - Europa als Idee, Verheißung, Lebensraum, Mythos und Utopie. Dichterinnen aus 18 Ländern reisen an, um sich an der Frage zu reiben, was wir gemeinsam haben, was uns trennt, wo wir uns trotz unterschiedlicher Sprachen berühren. Diesjähriger Länderschwerpunkt, passend zum diesjährigen Gast der Buchmesse, Georgien, ist Osteuropa.

Das Programm wartet mit aufregenden und Grenzen aufbrechenden Lesungen und Lectures, Kooperationen, Gesprächen, Konzerten, Performances und Workshops auf. Veranstaltungsort ist, neu, die whiteBOX direkt hinter dem Münchner Ostbahnhof, also auch für auswärtige Gäste bequem mit öffentlichen Verkehrmitteln zu erreichen.

Ein paar Highlights aus den dreieinhalb Tagen Festival : Heike Fröhlich, ihres Zeichens Sprechwissenschaftlerin aus der Wepsert Crew, hält einen Workshop zum Sprechen eigener dichterischer Texte. Anmeldungen sind unter salon@schamrock.org möglich; die Teilnahmegebühr beträgt 40 €. Außerdem wird Heike Fröhlich gemeinsam mit der Dichterin Kinga Tóth (Ungarn) auftreten.

Lisa Jeschke (München), deren Gedichte wir bereits einmal vorgestellt haben, wird gemeinsam mit Lucy Beynon (England) ein Projekt über den Brexit vorstellen. Lubi Barre (Hamburg), einer unserer Girl Crushs zum Verknallen, tritt im Rahmen der Lesung drei lyrischen Ichs spezial auf.

Erstmals kooperiert Schamrock mit dem Berliner Elektronikerinnen-Festival Heroines of Sound, jeweils Freitag und Samstag ab 21 Uhr gibt's was auf die Ohren.

Das reichhaltige Programm bietet neben einmaligen Gelegenheiten, weibliche* poetische Stimmen aus aller Welt zu hören, einen guten Mix aus Action und Ruhe. Die Fülle und Vielfalt, die von den Künstlerinnen unterschiedlichster Prägung für ein paar Tage zusammengetragen wird, eröffnet neue Dimensionen, die euch auch nach dem Festival noch bereichern werden. Horizonterweiterung garantiert!

Schamrock-Festival der Dichterinnen
4. Festival 2018
26.-28. Oktober, whiteBOX München
24. Oktober, Literaturhaus Wien


Unsere Tipps

26.10.
15 Uhr: Kinga Tóth und Heike Fröhlich
21 Uhr: Heroines of Sound Editions: Antje Vowinckel (Berlin)

27.10.
19 Uhr: meine drei lyrischen Ichs mit Lubi Barre
21 Uhr: Heroines of Sound Editions: Audrey Chen (China, USA)

28.10.
10-14 Uhr: Wortform - Eigene Texte wirkungsvoll sprechen
16 Uhr: Brexit Projekt: Lisa Jeschke und Lucy Beynon









Poetry: The Palace Festival 1 - Amanda Hohenberg

Poetry: The Palace Festival 1 - Amanda Hohenberg

Unsere Tipps für das 3. Queer Film Festival München

Unsere Tipps für das 3. Queer Film Festival München