gepflegte Hysterie & feministischer Diskurs #reclaimhysteria

Girl Crush: Lubi Barre

Girl Crush: Lubi Barre

Dieser Artikel ist der Startschuss zu unserer neuen Serie Girl Crush, in der wir Frauen* vorstellen, die uns inspirieren, faszinieren, motivieren und ganz grundsätzlich gut tun. Wir wollen damit noch mehr weibliche Vorbilder sichtbar machen, und aktiv dem Klischee entgegenwirken, dass sich Frauen angeblich nicht gegenseitig stärken.


Lubi-Barre.jpg

Lubi Barre

Lubi ist Autorin und Literaturveranstalterin in Hamburg. Sie schreibt zur Zeit an einer Sammlung von Kurzgeschichten über sich und ihren Vater, organisiert die Hafenlesung und die AHAB Lesereihe und ist jährlich zu Gast im BBC Weekend Programm. Und, neben all dem, ist sie Mutter von zwei quirligen kleinen Jungs.

Was ich toll an ihr finde:

Lubi strahlt eine unglaubliche Ruhe aus, trotz der Kraft und Energie, die sie hat. Ich bin fasziniert von ihrer Entspanntheit und der nicht-wertenden, natürlichen Neugier, mit der sie anderen Menschen begegnet.

Sie will deine Geschichte hören, weil sie sich für Geschichten und Menschen interessiert, sie will wirklich wissen, wer du bist. Dazu bringt sie in das Gespräch eine Reflektiertheit mit ihrer eigenen Geschichte, und eine Ehrlichkeit, die mich als Gegenüber auch zum Erzählen anregt. Eigentlich ein ganz klassischer Dialog, aber – und das fällt mir im Umgang mit Lubi auf – das ist irgendwie selten geworden.

Dazu ist sie eine crazy gute Patchworkerin und verwebt ihre verschiedenen Lebensbereiche auf ganz unangestrengte und inspirierende Art. Und: Lubi macht so schöne, durchdachte und großzügige Komplimente!

Was ich gerne von ihr lernen möchte:

Wie man andere Menschen so respektvoll zum Erzählen anregen kann.

Mein Lieblingszitat von ihr:

You learn that one must take quick first steps to keep the balance, only the old can take their time.
Shortbus (USA 2006) + Scott Matthew live

Shortbus (USA 2006) + Scott Matthew live

Wer will das schon? Zwei reaktionäre Gesetzespläne in Bayern -Teil 2

Wer will das schon? Zwei reaktionäre Gesetzespläne in Bayern -Teil 2