gepflegte Hysterie & feministischer Diskurs #reclaimhysteria

6C Yuki Kashima

6C Yuki Kashima

lady.jpg
Ähnele ich nicht der Frau, die ihr zu eurem Spielzeug gemacht habt? Mein Name ist Yuki. Ich bin die Tochter einer Frau, die euch verfluchend und voll Hass im Gefängnis starb.
— Yuki

Yuki "Lady Snowblood" Kashima ist die Hauptfigur in dem blutrünstigen Rachefilm Lady Snowblood (1973), einer Verfilmung des gleichnamigen Mangas. Yuki wird in einem Schneegestöber als Tochter eines nicht zu bestimmenden Gefängniswärters im Frauengefängnis geboren. Ihre Mutter stirbt bei ihrer Geburt, aber nicht, ohne ihr eine Agenda mit auf den Lebensweg zu geben. Yuki soll Vater, Mutter und großen Bruder rächen, die aus Geldgier von einem Quartett von Bösewichten brutal getötet wurden. Als Mädchen wird Yuki zur knallharten Kämpferin sowie zur Taschendiebin ausgebildet und begibt sich als Zwanzigjährige auf die Suche nach den Bösewichtern, die ihre Familie getötet haben. (Einer der vier Schurken wurde bereits durch Yukis Mutter getötet, was sie ins Gefängnis gebracht hatte.) Mit Hilfe des Bettlerkönigs Matsuemon macht sie einen Feind nach dem anderen ausfindig und tötet ihn ohne Gnade und Vergebung.

  • Stärke: 5/5

  • Ausdauer: 4/5

  • Superkräfte: 1/5

  • Coolness: 4/5

Kategorie: Revenge Ladies

Beschreibung: Yuki ist geschulte Kämpferin mit eiserner Disziplin. Nur ein Ziel bestimmt ihre Wege: Rache üben für ihre Familie. Adrett gekleidet, mit treuherzigem Gesicht und tadellosen Umgangsformen unternimmt sie ihre blutige Tour. Akrobatische, ans Fliegen grenzende Sprünge und perfekte Schwertkunst machen sie zu der tödlichen Waffe, zu der auch ihre Mutter sie ausgebildet wissen wollte. Yuki ist wunderschön, elegant und nur sich selbst und ihrer Aufgabe, Rache zu üben, treu. Sie gibt niemals auf und ist bereit, persönliche Opfer zu bringen, um an ihr Ziel zu gelangen.

Etwas enttäuschend ist es, dass im Film mehrmals hervorgehoben wird, dass Yuki ein Instrument, ein nicht-menschliches "Kind der Rache" ist, das die von der Mutter aufgetragene Arbeit erfüllt, also schlichtweg gehorsame Tochter mit nur einem "Zweck" ist. Abgesehen von diesem narrativen Kunstgriff erscheint Yuki aber als anmutige junge Japanerin, der man ihre negativen Gefühle selten sofort im Gesicht ansieht, die sie aber in voller Konsequenz und perfekt geplant ausagiert. Pittoreske Kulisse, ganz entzückendes Kostüm, flotte Musik und eine abwechslungsreiche Gewaltästhetik aus schicken Kampfchoreografien und sprühenden, plätscherndem Blut machen aus Lady Snowblood eine bunte und kurzweilge Filmperle.

Kampfkünste: Schwertkampf, Akrobatik/Fliegen
Stärken: Durchhaltevermögen, Disziplin, klare Ziele, Netzwerken mit Kriminellen
Kryptonit: keines, da Yuki den eigenen Tod nicht scheut
Special Features: eine Auswahl zauberhafter Kimonos, Schwert in Schirmgriff
Trivia: Lady Snowblood diente als starke Inspiration und Vorlage für Quentin Tarantinos Film Kill Bill (2003), der ebenfalls die Rache-Tour einer Frau behandelt. Zahlreiche Motive und ein Teil der Filmmusik wurden aufgegriffen. 

Kategorie 4: Lebenskunst & Lebenspraxis

  1. 6A Yone
  2. 6B Lee Geum-ja
  3. 6C Yuki Kashima
  4. 6D Nami Matsushima
Femi-Action in München: De Gfotzerten

Femi-Action in München: De Gfotzerten

Fick dich

Fick dich